News-Blog Kategorien

Die Gemeinde Münster ist, wie alle Städte und Gemeinden im Umkreis, durch Auflage der Aufsichtsbehörde und der Versicherung verpflichtet, jährlich die Standsicherheit der Grabsteine auf ihren Friedhöfen in Münster und Altheim zu überprüfen. Für die fachgerechte Überprüfung wurde ein spezi...

Die Mähsaison hat wieder begonnen, auf dem Friedhof in Münster stehen Mäharbeiten an. Die Friedhofsverwaltung weist deshalb darauf hin, dass das Ablegen von Blumen- und sonstigem Grabschmuck auf Wiesengräbern gemäß der Friedhofssatzung nicht gestattet ist. Alle Angehörigen werden daher gebete...

Erinnerungskultur in Münster

07.11.2018

- Kategorien: Friedhof,

Bürgermeister Gerald Frank, Monika Grimm, Klaus Herdt und Tatjana Maier auf dem Friedhof Münster. Münster - Ab sofort können Angehörige ihrer Verstorbenen über die Ablaufzeit der Gräber hinaus auf dem Münsterer und Altheimer Friedhof gedenken. Weiße große Tafeln bieten Raum genug, um kl...

Schmuck auf den Wiesengräbern macht es für das Friedhofspersonal unmöglich, die Pflege- und Mäharbeiten auszuführen, für die die Angehörigen bezahlen. Foto: GM/ Meike Mittmeyer-Riehl

Auf Wiesengräbern ist Grabschmuck nicht erlaubt, da er die Pflege- und Mäharbeiten, für die die Angehörigen mit Erwerb eines solchen Grabes bezahlen, praktisch unmöglich macht. Die Friedhofsverwaltung bittet daher, insbesondere in der Zeit zwischen April und Oktober im Interesse aller Betroffen...

Das Pflastern der Wege auf dem Altheimer Friedhof würde die Bestattungsgebühren deutlich in die Höhe treiben. Foto: GM/Meike Mittmeyer-Riehl

Mitglieder des Bau- und Planungs- sowie des Haupt- und Finanzausschusses haben sich kürzlich bei einem Vor-Ort-Termin ein Bild vom Altheimer Friedhof gemacht. Dabei wurde auch diskutiert, ob der Friedhof befestigte Wege braucht. Ein gepflasterter Weg brächte zwar mehr Komfort, würde allerdings zu...