Beerdigung

Beschreibung

Anschriften

Friedhof Münster: Friedhofstraße 44, 64839 Münster

Friedhof Altheim: Kirchstraße 46, 64839 Münster

Ist ein Angehöriger verstorben, gilt es gewisse Schritte in die Wege zu leiten. Sie sollten einen Bestatter Ihres Vertrauens kontaktieren, der bei den notwendigen behördlichen Angelegenheiten, dem Überführen des Verstorbenen auf den Friedhof und bei der Planung der Beisetzung behilflich ist. Der Leichnam eines Verstorbenen ist spätestens 36 Stunden nach Eintritt des Todes, jedoch nicht vor Ausstellung des Leichenschauscheines, in die Leichenhalle zu bringen. Sollte die Überführung innerhalb der festgesetzten Frist nicht ausgeführt sein, übernimmt die Gemeinde Münster die Überführung auf Kosten der Angehörigen. Die Beerdigung darf nicht früher als 48 Stunden und nicht später als 96 Stunden nach Eintritt des Todes erfolgen.

Der Gemeindevorstand kann im Einvernehmen mit dem Kreisgesundheitsamt oder in eigener Zuständigkeit Änderungen in den Bestattungsfristen zulassen oder anordnen (§ 8 der V0 über das Leichenwesen vom 12.03.1965). Die Beisetzungen finden werktags statt, samstags jedoch nur bis 11.00 Uhr.

Vor der Festlegung des Beerdigungstermins steht der Graberwerb. Sie können auf den Friedhöfen der Gemeinde Münster verschiedene Grabarten für Sarg- oder Urnenbeisetzungen erwerben (s.unten).
Sie können Ihre Angehörigen auf dem Friedhof Münster oder dem Friedhof in Altheim beisetzen lassen.
Die Gemeinde spricht dann mit dem Bestatter und den Angehörigen den Termin der Beisetzung ab, gibt auf Wunsch der Angehörigen eine Nachricht des Todes an die örtliche Presse und fertigt einen Aushang über den Beisetzungstermin an.

Gebühren

Bestattungsgebühren

  1. Für das Ausheben und Schließen eines Grabes, die Aufbewahrung einer Leiche in einer Kühlzelle, die Nutzung der Leichenhalle für eine Trauerfeier, den Transport des Sarges von der Leichenhalle zum Grab sowie das Absenken des Sarges in das Grab werden folgende Gebühren erhoben:
    a)Bei der Bestattung der Leiche Verstorbener ab dem vollendeten 10. Lebensjahr 1.385,00 Euro
    b)Bei der Bestattung der Leiche Verstorbener bis zum vollendeten 10. Lebensjahr 939,00 Euro
    c) Zulage für Grabherstellung als Tiefgrab 120,00 Euro
  2. Bei der Beisetzung von Aschenresten in Wahlgräbern/in Urnenwänden wird für die Aufbewahrung einer Urne bis zur Beisetzung, das Ausheben und Schließen eines Grabes bzw. die Öffnung und Schließung einer Urnennische, die Nutzung der Leichenhalle für eine Trauerfeier, den Transport der Urne von der Leichenhalle zum Grab/zur Urnenwand folgende Gebühren erhoben: 743,00 Euro
  3. Für Bestattungen außerhalb der Bestattungszeiten gemäß § 10 Abs. 4 der Friedhofsordnung sowie an Sonn-und Feiertagen wird folgender Zuschlag berechnet:
    a) bei Sargbeisetzungen  150,00 Euro
    b) bei Urnenbeisetzungen 100,00 Euro

Sondergebühren

Die Aufbewahrung in der Leichenhalle für Verstorbene, die auswärts bestattet werden beträgt je angefangenem Tag 110,00 €. Die Kosten für die Trauerfeier in der Friedhofskapelle für Verstorbene die auswärts bestattet werden sollen beträgt 110,00 €.

Rechtsgrundlagen (Ortsrecht)

Die Bestattugnsgebühren sind im Detail unter §6 in der Gebührensatzung zur Friedhofsordnung der Gemeinde Münster festgesetzt (Dokument F5).

Verwandte Suchbegriffe: Sterbefall, Beisetzung, Bestattung

Ansprechpartner

Maier, Tatjana

Tel.: +49 6071 3002 – 313
Fax: +49 6071 3002 – 7313
E-Mail: t.maier@muenster-hessen.de
Zimmer-Nr.: 8


Heckwolf, Monika

Tel.: +49 6071 3002 – 311
Fax: +49 6071 3002 – 7311
E-Mail: m.heckwolf@muenster-hessen.de
Zimmer-Nr.: 8


Formulare