Mit Terminkalender: Das Münsterer Rathaus öffnet

18.05.2020

Der Reisepass ist abgelaufen, der neue Wohnsitz muss angemeldet werden – all das ist jetzt auch wieder persönlich möglich. Die Gemeinde Münster möchte schrittweise wieder den „normalen Betrieb“ aufnehmen. Dennoch gelten natürlich besondere Sicherheitsmaßnahmen für alle Besucher des Rathauses und die Mitarbeiter, um Covid-19 auch weiterhin keine Chance zu geben. Die Mitarbeiter/innen mit Publikumsverkehr sitzen ab sofort hinter neu angeschafften Plexiglasvorrichtungen und arbeiten nach Terminvereinbarung, um Publikumsströme und unnötige Begegnungen zu vermeiden.

Besuch nach Terminvereinbarung

Wer ein Anliegen hat, wird gebeten, sich nach Möglichkeit weiterhin vorranging telefonisch oder per Mail (rathaus@muenster-hessen.de) an die Gemeindeverwaltung zu wenden. Falls ein persönliches Treffen zwingend nötig ist (z.B. bei Beantragung von Ausweisdokumenten), kann mit der jeweils zuständigen Abteilung ein Termin vereinbart werden. Die Rufnummern der gewünschten Abteilungen finden Sie hier oder Sie versuchen es einfach an der Zentrale unter 06071-3002-0. Sprechzeiten sind wie gewohnt montags bis freitags von 7.30 bis 12 Uhr sowie donnerstags zusätzlich von 16.30 bis 18.30 oder nach Vereinbarung. Alle Abteilungen sind besetzt und erreichbar.

Unnötige Kontakte vermeiden

Da das Virus weiterhin in seiner Ausbreitung gebremst werden muss, setzt die Gemeindeverwaltung darauf, direkte persönliche Kontakte zu minimieren. Die Termine werden dafür zentral erfasst, sodass nie mehr als 5 Besucher gleichzeitig im Rathaus sind. Darüber hinaus ist es notwendig, Name und Telefonnummer zu erfassen. Einerseits wird hiermit der Einlass geregelt (bitte Ausweis bereithalten), andererseits sind diese Daten wichtig für das Gesundheitsamt, um im Falle eines hinterher bekanntwerdenden Risikofalls mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen. Bürgermeister Gerald Frank erklärt diese umfassenden Vorsichtsmaßnahmen: „Der Schutz unserer Mitarbeiter und Besucher hat weiterhin oberste Priorität. Sollte trotz aller Sicherheitsmaßnahmen im Nachhinein ein Risiko festgestellt werden, müssen wir bestmöglich vorbereitet sein, um eine Weiterverbreitung zu verhindern.“

Hygieneregeln müssen eingehalten werden

Neben den weithin bekannten Hygieneregeln wie Niesetikette, Handhygiene und Abstandsregeln von mindestens 1,5 m zwischen Personen gilt im Rathaus Münster Maskenpflicht. Nur wer eine Maske trägt, erlangt Zutritt. Alle Mitarbeiter des Rathauses, die mit Besuchern in Kontakt kommen, tragen ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung. Generell gilt jedoch: Wer sich krank fühlt, wird gebeten, auf einen Besuch zu verzichten und den telefonischen oder Online-Service zu nutzen, um niemanden in Gefahr zu bringen.

Bauhof und Bauabfallsammelstelle sind geöffnet

Zu den üblichen Öffnungszeiten für die Bürger/innen da sind auch der Bauhof Münster (Lise-Meitner-Str. 2) zur Abgabe von Klein-Elektroschrott, Glühbirnen und Co. immer dienstags von 15 bis 16.30 Uhr und donnerstags von 7.30 bis 9 Uhr sowie die Bauabfallsammelstelle samstags von 8 bis 14 Uhr. Auch hier gelten selbstverständlich die Hygiene- und Abstandsregeln.

Öffentliche Büchereien öffnen ihre Pforten am 26. Mai

Da die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen nun vorhanden sind, können auch die Öffentlichen Büchereien ab dem 26. Mai wieder Besucher empfangen – ebenfalls streng limitiert mit Terminbuchung. Mehr Infos und eine Anleitung unter www.buecherei-muenster.de.

Bildunterschrift: Das freundliche Lächeln erkennt man trotz Maske und Plexiglas: Frau Rodenhäuser von der Hauptverwaltung der Gemeinde Münster empfängt ab Montag so im Rathaus ihre Besucher. (Foto: GM/ Lena Brunn)