Aus „Kreistierheim“ wird „Fundtierstation Münster (Hessen)“

06.05.2024

- Kategorien: Leben in Münster,
Das Kreistierheim in Münster heißt jetzt "Fundtierstation Münster (Hessen)". Foto: Gerd Altmann/Pixabay

Ab sofort hat das Kreistierheim im Münsterer Ortsteil Breitefeld einen neuen Namen: Fundtierstation Münster (Hessen). Hintergrund der Umbenennung ist, dass der Name in der Vergangenheit immer wieder zu Missverständnissen geführt hatte. Denn es handelt sich nicht um ein Tierheim im klassischen Sinne, bei dem die Vermittlung von Tieren im Vordergrund steht. Die Fundtierstation Münster (Hessen) hingegen ist für Fundtiere und beschlagnahme Tiere der angeschlossenen elf Kommunen zuständig.

Die Kerntätigkeit liegt in der Aufnahme, notwendigen tierärztlichen Behandlung, Beherbergung und Rückführung von Fundtieren, sowie in der Aufnahme und Beherbergung von sichergestellten Tieren. Wenn Haustiere wie Hunde, Katzen und Co. von Bürgern, Polizei oder Ordnungsämtern im Gebiet der angeschlossenen Kommunen gefunden oder aufgegriffen werden, kommen sie in die Fundtierstation.

Entlaufene Hunde, Katzen, Hauskaninchen und Meerschweinchen sowie Ziervögel, die verletzt sind, erhalten eine sofortige tierärztliche Betreuung. Zudem wird unverzüglich der Microchip ausgelesen, um den rechtmäßigen Halter ausfindig zu machen und diesen zu benachrichtigen. Bitte beachten: Aufgegriffene und möglicherweise verletzte Wildtiere müssen zur nächstgelegenen Wildtierstation gebracht werden.

Kontakt zur Fundtierstation Münster (Hessen): Telefon 06071/3944390 oder mobil 0174/9973870, E-Mail: info@fundtierstation-muenster-hessen.net, Internet: https://www.fundtierstation-muenster-hessen.net/