Fundbüro

Beschreibung

Sie haben etwas verloren? Dann können Sie uns gerne eine Nachricht per Telefon 06071 / 3002113 oder per E-Mail lassen. Allerdings sollten Sie wissen, dass Fundgegenstände in der Regel dem Fundbüro erst nach 2 bis 3 Tagen nach dem Auffinden von den Findern bei uns abgegeben werden.
Die Fundgegenstände werden wöchentlich in der Presse veröffentlicht.
Sollte der Eigentümer einer Fundsache bekannt sein, wird der Betroffene schriftlich benachrichtigt.
Fundgegenstände von “auswärtigen Verlierern“  werden der Verwaltungsbehörde des betreffenden Wohnortes übersandt. Von Ausländern ohne Wohnsitz in Deutschland werden Fundgegenstände  der entsprechenden Ausländervertretung (Botschaft, Konsulat) zugesandt.
Sie haben etwas gefunden?  Damit der Verlierer schnellstmöglich wieder zu seinem Eigentum kommt, möchten wir Sie bitten, Fundgegenstände entweder bei uns im Fundbüro zu den nachfolgend genannten Öffnungszeiten oder bei allen Polizeidienststellen “rund um die Uhr“ abzugeben.

Allgemeine rechtliche Informationen:

Fundabgabe
Finder sind nach dem deutschen Fundrecht (§ 967 BGB – Ablieferungspflicht) berechtigt (auf Anordnung der örtlichen Behörde verpflichtet), Funde bei entsprechenden Stellen der Gemeindeverwaltung oder der Polizei abzugeben.  Dort wird die Fundanzeige aufgenommen.

Aufbewahrung
Das Fundbüro ist lt. Gesetz verpflichtet, Fundsachen mindestens sechs Monate lang aufzubewahren (Ausnahme: Verderbliche Güter oder solche, deren Aufbewahrung mit erheblichen Kosten verbunden ist). Meldet sich der Verlierer innerhalb dieser Frist nicht, so hat der Finder Anspruch auf den gefundenen Gegenstand.

Ansprechpartner

Ullges, Maria

Tel.: +49 6071 3002 – 113
Fax: +49 6071 3002 – 7113
E-Mail: m.ullges@muenster-hessen.de
Empfang