Auskunftssperre

Beschreibung

Antrag auf Einrichtung einer Auskunftssperre gemäß § 34 Abs. 5 Hessisches Meldegesetz (HMG)
Grundsätzlich kann jedermann über eine bestimmte Person auf Antrag eine
Melderegisterauskunft erhalten.

Sie  können  Ihre  Daten  durch  die  Meldebehörde  im  Melderegister  sperren  lassen, wenn  Sie  glaubhaft machen können, dass eine Weitergabe  Ihrer Meldedaten an andere Personen eine Gefahr  für  Ihr Leben, Ihre Gesundheit, Ihre persönliche Freiheit oder ähnliches herbeiführt.

Daneben besteht für Sie auch die Möglichkeit, der Weitergabe Ihrer Meldedaten im Zusammenhang mit allgemeinen Wahlen (Auskunft an Parteien und andere Träger von Wahlvorschlägen), an Presse oder Rundfunk, Alters- und Ehejubiläen und zur Herausgabe an Adressbuchverlage oder ähnlichen Nachschlagewerken zu widersprechen.

Siehe hierzu das Anliegen „Übermittlungssperre“.

Bei der Auskunftssperre müssen triftige Gründe / Tatsachen vorliegen, die Sie uns gegenüber glaubhaft machen müssen. Die Sperre kann erst eingetragen werden, wenn die von Ihnen angeführte Gefahr von uns überprüft und bestätigt wird.

Bei der Übermittlungssperre hingegen genügt ein einfacher Antrag, der nicht eingehend begründet werden muss.

 

Gebühren

Auskunftssperren werden sofort bearbeitet und sind kostenfrei.

 

Benötigte Unterlagen

  • Personalausweis / Reisepass
  • Antragsformular

Ansprechpartner

Dollansky, Melanie

Tel.: +49 6071 3002 – 222
Fax: +49 6071 3002 – 7222
E-Mail: m.dollansky@muenster-hessen.de
Zimmer-Nr.: 2


Büchsel, Angelika

Tel.: +49 6071 3002 – 220
Fax: +49 6071 3002 – 7220
E-Mail: a.buechsel@muenster-hessen.de
Zimmer-Nr.: 4


El Makhtari, Saliha

Tel.: +49 6071 3002 – 222
Fax: +49 6071 3002 – 7222
E-Mail: s.elmakhtari@muenster-hessen.de
Zimmer-Nr.: 2


Krauss, Petra

Tel.: +49 6071 3002 – 221
Fax: +49 6071 3002 – 7221
E-Mail: p.krauss@muenster-hessen.de
Zimmer-Nr.: 3


Formulare